binnenschifffahrt

Binnenschifffahrt hat Potenzial
In der Logistikregion Duisburg-Niederrhein spielt die Binnenschifffahrt traditionell eine wichtige Rolle. Über 150 Millionen Tonnen Güter passieren jedes Jahr per Schiff auf dem Rhein die Grenze bei Emmerich bei einem Güteraufkommen von gut 220 Millionen Tonnen auf Deutschlands Wasserstraßen insgesamt.

Starkes Wachstum des Container-Verkehrs
Die Verkehrsprognosen sagen eine deutliche Zunahme des Güterverkehrs voraus, insbesondere des Containerumschlags über die Seehäfen. Auch die Westhäfen in den Niederlanden und Belgien bereiten sich entsprechend vor und weiten ihre Kapazitäten aus. Das Hafenhinterland wird diese Container-Welle aufnehmen müssen.

Häfen werden weiter ausgebaut
Ob duisport, die Häfen in den Kreisen Kleve und Wesel oder die zahlreichen Werkshäfen: Die Region verfügt aus der täglichen Binnenschifffahrts-Logistik über jede Menge Know-how in diesem Bereich. Projekte wie die Megahub-Planung und die Entwicklung weiterer nasser Umschlagsflächen zeichnen Zukunftswege auf.

Forschung in der Binnenschifffahrt
Das Duisburger Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme (DST) ist eines der weltweit drei Forschungsinstitute für Flachwasser-Hydrodynamik und forscht an der Optimierung von Wasserfahrzeugen für den Einsatz in flachen Gewässern. Seit einigen Jahren kommt dabei auch der Simulator SANDRA (Simulator for Advanced Navigation Duisburg – Research and Application) zum Einsatz.

mehr +

Ansprechpartner
Mathias Dubbert
Niederrheinische Industrie- und Handelskammer zu Duisburg
T: +49 (0)203 2821-278
E: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!